Angebote zu "Rechtswissenschaft" (6 Treffer)

Kategorien

Shops

Landsberg, Ernst: Geschichte der Deutschen Rech...
248,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Erscheinungsdatum: 23.03.2020, Medium: Buch, Einband: Gebunden, Titel: Geschichte der Deutschen Rechtswissenschaft. Text, Halbband 1, Autor: Landsberg, Ernst, Verlag: De Gruyter // De Gruyter Oldenbourg, Sprache: Deutsch, Rubrik: Geschichte // Allgemeines, Lexika, Seiten: 900, Informationen: HC runder Rücken kaschiert, Gewicht: 1464 gr, Verkäufer: averdo

Anbieter: averdo
Stand: 20.09.2020
Zum Angebot
Landsberg, Ernst: Geschichte der Deutschen Rech...
248,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Erscheinungsdatum: 01.04.2020, Medium: Buch, Einband: Gebunden, Inhalt: 2 Bücher, Titel: Geschichte der Deutschen Rechtswissenschaft. Text, Halbband 2, Autor: Landsberg, Ernst, Verlag: De Gruyter // De Gruyter Oldenbourg, Sprache: Deutsch, Schlagworte: Datenverarbeitung // Schule u. Ausbildung // Mittelschule // Realschule // Schule, Rubrik: Schulbücher, Seiten: 1448, Informationen: HC runder Rücken kaschiert, Gewicht: 362 gr, Verkäufer: averdo

Anbieter: averdo
Stand: 20.09.2020
Zum Angebot
Ernst Landsberg (1860-1927)
54,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Volker Siebels schildert die Biografie des Bonner Rechtswissenschaftlers Ernst Landsberg. Landsberg war ein brillanter Rechtshistoriker mit großen pädagogischen Fähigkeiten. Sein Hauptwerk stellt die dreibändige Geschichte der deutschen Rechtswissenschaft dar, die von seinem Lehrer Stintzing begonnen und von ihm vollendet wurde. Es wird heute noch als Standardwerk genutzt. Landsberg wurde von seinen Kollegen mehrfach zum Dekan und einmal zum Rektor der Universität Bonn gewählt.Landsberg lehrte bis Mitte der Zwanziger Jahre des Zwanzigsten Jahrhunderts in Bonn. Einem Ruf nach Königsberg folgte er nicht. Aufgrund seiner Zugehörigkeit zum Judentum wurde er trotz seiner eindrucksvollen wissenschaftlichen Leistungen in seiner beruflichen und finanziellen Entwicklung von der Berliner Kultusverwaltung nachhaltig behindert.

Anbieter: Dodax
Stand: 20.09.2020
Zum Angebot
Schäfer, F: Juristische Germanistik
129,00 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Seit einem Centennium prägt Otto v. Gierkes Rede 'Die historische Rechtsschule und die Germanisten' das Bild der juristischen Germanistik als Wissenschaft des einheimischen deutschen Rechts. Dieses Gemälde ist ein Nachklang des 18. und 19. Jahrhunderts, als sich die Germanisten mit der juristischen Romanistik um die wissenschaftliche Vorherrschaft an den Rechtsfakultäten und in der Rechtsliteratur stritten. Besonders Ernst Landsberg in seiner 'Geschichte der deutschen Rechtswissenschaft' und Franz Wieacker in seiner 'Privatrechtsgeschichte der Neuzeit' konservierten Gierkes Bild einer nationalen, liberalen und zugleich auf sozialen Ausgleich bedachten Wissenschaft.Die Rechtsgeschichte des 21. Jahrhunderts steht angesichts der fachlichen Aussöhnung und Kooperation zwischen Germanistik und Romanistik jenseits solcher Legitimationszwänge. Diese Wissenschaftsgeschichte stellt dem traditionellen Bild ein Panorama gegenüber, das von der Konfession über die Gesetzgebung bis hin zur Politik reicht und auch die partikularrechtlichen, reaktionären und ideologischen Seiten der Germanistik benennt. Eingerahmt wird die Wissenschaftsgeschichte durch umfangreiche Nachweise zur Rechtsprechung und Prozessgesetzgebung, welche die Wirkung der Germanistik in der Praxis dokumentieren.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 20.09.2020
Zum Angebot
Schäfer, F: Juristische Germanistik
91,50 € *
ggf. zzgl. Versand

Seit einem Centennium prägt Otto v. Gierkes Rede 'Die historische Rechtsschule und die Germanisten' das Bild der juristischen Germanistik als Wissenschaft des einheimischen deutschen Rechts. Dieses Gemälde ist ein Nachklang des 18. und 19. Jahrhunderts, als sich die Germanisten mit der juristischen Romanistik um die wissenschaftliche Vorherrschaft an den Rechtsfakultäten und in der Rechtsliteratur stritten. Besonders Ernst Landsberg in seiner 'Geschichte der deutschen Rechtswissenschaft' und Franz Wieacker in seiner 'Privatrechtsgeschichte der Neuzeit' konservierten Gierkes Bild einer nationalen, liberalen und zugleich auf sozialen Ausgleich bedachten Wissenschaft.Die Rechtsgeschichte des 21. Jahrhunderts steht angesichts der fachlichen Aussöhnung und Kooperation zwischen Germanistik und Romanistik jenseits solcher Legitimationszwänge. Diese Wissenschaftsgeschichte stellt dem traditionellen Bild ein Panorama gegenüber, das von der Konfession über die Gesetzgebung bis hin zur Politik reicht und auch die partikularrechtlichen, reaktionären und ideologischen Seiten der Germanistik benennt. Eingerahmt wird die Wissenschaftsgeschichte durch umfangreiche Nachweise zur Rechtsprechung und Prozessgesetzgebung, welche die Wirkung der Germanistik in der Praxis dokumentieren.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 20.09.2020
Zum Angebot